Urnen ins Ausland per Flugzeug überführen - Ihr zuverlässiger Partner

Funeral Transportation
Globally Funeral Services
Colleagues help service with transfers
Private Jet Funeral Transfer Service

Häufig gestellte Fragen zum Thema Urnenüberführungen ins Ausland

Ist es möglich eine Urne privat mit ins Flugzeug im Handgepäck mitzuführen ?

Diese Frage ist mit unter anderen die meistgestellte Fragen, wenn es um die Überführung einer Urne ins Ausland geht. Da man eine Urne bzw. Asche eines Verstorbenen nicht mehr per Paketversand versenden kann, bleibt den Familienangehörigen nur noch der Weg die Urne mit mit dem Flugzeug zum Zielort zu transportieren.

Es ist laut dem deutschen Bestattungsgesetz nicht erlaubt, dass Privatpersonen einen Verstorbenen, Asche oder Gebeine oder jeglicher Art von Überresten eines Verstorbenen mitzuführen, da die Bestattungsunternehmen in Deutschland alle gemeldet, geprüft und mit dem Bestattungs- und Friedhofspflichtgesetz vertraut sind.

Deshalb ist es zuerst einmal nicht erlaubt, dass die Urne einer Privatperson ( kein Bestatter) auf deutschen Boden übergeben wird, sodass die Urne vom Angehörigen zum Flughafen transportiert oder auch am Flughafen übergeben wird.

Die Gründe dafür finden wir in dutzenden Vorfällen in den letzten 20 Jahren, wodurch die Asche / Urne von Verstorbenen spurlos und unabgemeldet verschwunden sind, und man den Urnentransport nicht mehr nachverfolgen konnte. 

Am Flughafen angekommen, kann es durchaus möglich sein, dass die jeweiligen Fluggesellschaften, eine Ausnahme erteilen, wenn die erforderlichen Dokumente vorhanden sind, und die Urne unkenntlich verpackt ist.

Hier fangen nach unserer Jahrelangen Erfahrung die Probleme für den Angehörigen an, welcher die Urne im Handgepäck ins Ausland überführen möchte, um somit die Kosten des Überführungsprofis / Bestatter zu umgehen.

Wenn die Zollbeamten am Checkpoint im Sicherheitsbereich im Flughafen nach dem Check In die Urne röntgen, werden vielleicht einige Metallteile und andere nicht erkannte Gegenstände in der Aschenkapsel entdeckt, und mit großer Wahrscheinlichkeit die Person im Zimmer befragen, und die Dokumente prüfen, sowie auch den Inhalt der Urne auf Zollpflichtige oder verbotene Gegenstände kontrollieren, da es immer wieder zum Schmuggel von verbotenen Substanzen kommt. Die Zollbehörden sind eben immer sehr skeptisch, wenn es sich um die Überführung einer Urne von einer Privatperson handelt.

Falls der Angehörige mit der Urne an Bord gelassen wird, aufgrund der Genehmigung der Airline, so erwarten ihn mehrere sehr riskante Hürden im Ausland am Zielflughafen.

Im Ausland, wie z.B. am Flughafen Rio de Janeiro oder New York gehen die Behörden immer vom schlimmsten aus, wenn eine Privatperson mit einer Urne in der Hand einfach durch die Grenze passieren möchte, vor allem wenn es sich um einen Staatsbürger handelt, der eingeäschert wurde. 

Man kann ausgefragt werden, wieso man keinen Bestatter die Urne hat überführen lassen, und alles gesichert über die Fracht hat laufen lassen, und ob  das Innere der Urne wirklich auch die Asche eines Verstorbenen ist, und ob die Dokumente original seien.

Hier kam es in den letzten 15 Jahren bei uns schon über 18 Mal vor, dass die Personen mit einer <Urne in der Hand für ein paar Tage in U Haft gesetzt worden sind.

Mit dieser ausführlichen Erklärung und Beispiele von der Realität, wollten wir <Ihnen nur ein Bild über das bestehende Risiko der Überführung einer Urne ins Ausland auf eigene Faust mit an Bord zu nehmen oder auch per Auto über die Grenze fahren zu wollen.

Die meisten überlegen sich einer dieser oben genannten Varianten, da diese Geld sparen wollen, aber dies leider am Schluss noch teurer kommt.

Deshalb empfehlen wir Ihnen Urnen immer über uns über den Zoll, Spedition und Handling Partner der Airlines zu überführen, da die Urne in einem gesicherten Zustand im Flughafen der Airline übergeben wird, und im AWB Air Way Bill wir als Profi Überführungsunternehmen als gesicherter Luftfahrtdienstleister / Bestatter eingetragen sind, und somit keine Nachfragen gestellt werden.  

Ist es noch möglich eine Urne per Postversand ( DHL, UPS, GO oä. ) zu versenden ?

Leider haben die Paketversand Unternehmen wie z.B. die DHL oder UPS o.ä. den Versandservice von Urnen seid einiger Zeit abgebrochen, da immer wieder große Schwierigkeiten im Versand der Urnen ins Ausland aufgetaucht sind.

Dies hat leider oft zu großer Empörung und Reklamation von Seiten der Familienangehörigen geführt, da die Urnen oft lange beim Zoll festgesessen war, und /oder die Partner der Paketversand Unternehmen im Ausland generell keine Überreste von Verstorbenen oder Urnen aus Pietätsgründen annehmen wollten.

Deshalb wurden die Urnen oft nach einigen Wochen dem Absender wieder zurückgesendet. Deshalb konnte die Bestattung, Beisetzung oder Beerdigung aus Versandtechnischen Gründen nicht wie geplant stattfinden. Und das ist natürlicherweise sehr ärgerlich, wenn man bedenkt, dass der Paketinhalt die Asche eines Menschen beinhaltet, der das Recht auf einen planmäßig gut gestalteten und würdevollen Abschied hat. 

Deshalb empfehlen wir immer den zuverlässigeren Weg der Überführung einer Urne per Flugzeug als HUM Fracht gesichert, geröngt (X-RAY) und freigegeben vom deutschen Zoll am Flughafen.

 

Wie hoch sind die Kosten einer Urnenüberführung ins Ausland ?

Die Kosten einer Urnenüberführung mit dem Flugzeug ins Ausland variiert je nach aktuellen Standort der Urne und dem Zielort ab, und ob mit dem Flugzeug oder mit dem Fahrzeug die Urne ins Ausland überführt wird.

  1. Standort der Asche / Urne : Falls die Urne von uns persönlich abgeholt werden muss, weil der Bestatter oder das Krematorium, welche die Urne aktuell besitzen dies so wünschen, so spiegelt es sich natürlicherweise in den Kosten.
  2. Zielort der Urne im Ausland: Die Kosten für das transportieren einer Urne von z.B. Deutschland / München nach Österreich Kufstein sind natürlich mit dem Fahrzeug durchzuführen und kostet lange nicht so viel wie die Urnenüberführung in die USA oder China. Vor allem wenn die Urnenüberführung in Krisengebiete wie beispielsweise aktuell die Ukraine, so ist ein Urnentransport unmöglich mit dem Flugzeug durchzuführen. Hier wird ein externes einheimisches Partnerunternehmen von uns mit der persönlichen Abholung und den Transport der Urne mit dem Auto ins Ausland beauftragt, der anschließend bis zu 2500 km fährt um die Urne sicher zum gewünschten Ort überführt. Und dies sind natürlich ganz andere Kosten. 
  3. Urnenüberführung per Flugzeug ins Ausland: Die gängigste Option eines Urnen Transfers ist die Variante mit dem Flugzeug. Diese Option ist eine sichere Variante die Urne schnell und zuverlässig ins ferne Ausland zu überführen. Der Empfänger wird hier die Urne am Zielflughafen beim Cargo Gate / Zoll Frachtabteilung abholen. 

 

 

Wieviel kostet eine Urnenüberführung ins Ausland ? Kostenbeispiele

Kostenbeispiele für verschiedene Fälle einer Urnen Versendung ins Ausland: 

 

  1. Kostenbeispiel Urne mit dem Flugzeug von München / Deutschland nach Tokiyo / Japan per Flugzeug:

           Herr Mustermann 

Wir überführen Urnen in die ganze Welt per Flugzeug

Neben der Sarg Überführung eines Verstorbenen bieten wir auch die Möglichkeit den Verstorbenen in Deutschland einzuäschern und die Urne ins Ausland zu überführen.

Wir organisieren den Rücktransport der Urne vom Ausland nach Deutschland

Nachdem wir die Kooperation mit mehr als 1200 Unternehmen im Ausland genießen, haben wir die Möglichkeit die Urne vom Ausland wieder nach Deutschland überführen zu lassen.

Alle Länder in denen wir Urnen /Asche überführen & nach Deutschland Rückführen

Überführung von Urnen - Urnen Transport nach Afghanistan, Ägypten, Algerien, Andorra, Angola, Argentinien, Armenien, Aruba, Aserbaidschan, Äthiopien, Australien, Bahamas, Bahrain, Bangladesch, Barbados, Belarus (Weißrussland), Belgien, Benin, Bolivien, Brasilien, Großbritannien (England), Bulgarien, Burkina Faso, Burundi, Chile, China, Costa Rica, Cote d Ivoire (Elfenbeinküste), Dänemark, Deutschland, Dominikanische Republik, Ecuador, Eritrea, Estland, Finnland, Frankreich, Gabun, Gambia, Georgien, Ghana, Griechenland, Guatemala, Guinea, Haiti, Indien, Indonesien, Irak, Iran, Irland, Island, Israel, Italien, Jamaika, Japan, Jemen, Jordanien, Kambodscha, Kamerun, Kanada, Kap Verde, Kasachstan, Katar, Kenia, Kirgisistan, Kolumbien, Kongo, Korea, Kroatien, Kuba, Kuwait, Lettland, Libanon, Liberia, Lybien, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malaysia, Mali, Malta, Marokko, Mauretanien, Mazedonien, Mexiko, Moldawien, Mosambik, Namibia, Nepal, Neuseeland, Niederlande (Holland), Niger, Nigeria, Norwegen ,Oman, Österreich, Pakistan, Paraguay, Peru, Philippinen, Polen, Portugal, Ruanda, Rumänien, Russland, Sambia, Saudi-Arabien, Schweden, Schweiz, Senegal, Serbien, Seychellen, Sierra Leone, Simbabwe, Singapur, Slowakei, Slowenien, Somalia, Spanien, Sri Lanka, Südafrika, Sudan, Tadschikistan, Tansania, Thailand, Togo,Trinidad und Tobago, Tschad, Tschechien, Tunesien, Türkei, Turkmenistan, Uganda, Ukraine, Ungarn, Uruguay, Usbekistan, Venezuela, Vereinigte Arabische Emiraten, USA (Vereinigten Staaten von Amerika), Vietnam, Zentralafrika, Zypern.